Hormonfreie Isoflavone mit dem „Glücksbotenstoff“ Griffonia:

  • Wohlbefinden in den Wechseljahren
  • Griffonia fördert die seelische Ausgeglichenheit
  • Empfehlung durch den Bundesverband Österreichischer Gynäkologen (BÖG)
  • Rein pflanzlich und garantiert hormonfrei
  • Die Nr. 1 in den Wechseljahren*
  • Frei von Lactose, Hefe, Gluten und Gelatine.
  • Für Vegetarier geeignet.
  • Qualität aus Österreich.


Wechseljahre – Zeit des natürlichen Wandels

Der Wechsel (Klimakterium) ist ein natürlicher Vorgang im Leben jeder Frau, der durch eine hormonelle Umstellung ausgelöst wird und meist rund um das 40. Lebensjahr einsetzt. In dieser Zeit bis zur Menopause, stellen die Eierstöcke ihre Hormonproduktion langsam ein. Durch den Rückgang der weiblichen Geschlechtshormone (Östrogene, Progesteron) und dem damit verbundenen Hormonmangel kommt es bei vielen Frauen zu natürlichen Begleiterscheinungen. Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen oder Heißhungerattacken können in dieser Lebensphase auftreten, müssen aber nicht sein. Auch Dauer und Häufigkeit sind von Frau zu Frau völlig unterschiedlich. Viele Frauen wollen in dieser sensiblen Phase vor allem eines: Ihre Balance und ihr Wohlbefinden auf natürliche Weise und vor allem hormonfrei unterstützen.


Griffonia, das Plus für Ihr seelisches Wohlbefinden

Mit Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia steigern Sie Ihr Wohlbefinden in den Wechseljahren ganz natürlich und ganz ohne Hormone. Soja und Rotklee liefern Ihnen das gesamte natürliche Spektrum an Isoflavonen. Wesentlicher Vorteil für eine langfristige Anwendung: Isoflavone sind erprobt und sicher – zahlreiche Studien bestätigen ihre gute Verträglichkeit. Deswegen können Isoflavone bedenkenlos über einen längeren Zeitraum hinweg eingenommen werden.

Das zusätzliche Plus für Ihr seelisches Wohlbefinden liefert Ihnen Griffonia, die afrikanische Schwarzbohne. Ihr wichtigster Inhaltsstoff wird im Körper in Serotonin, den „Botenstoff des Glücks“, umgewandelt. Dr. Böhm ® Isoflavon mit Griffonia wird von dem Bundesverband Österreichischer Gynäkologen (BÖG) empfohlen.

* Die Nr. 1 in den Wechseljahren lt. IMS OTC Offtake YTD 10/2017, umgesetzte Menge in Österreichs Apotheken, Teilmarkt „12D4 Klimakterische Beschwerden“



Pflanzliche Hilfen bei Regel- und Wechselbeschwerden

Regel- und Wechselbeschwerden sind häufige Begleiter von Frauen. Doch es gibt gut wirksame pflanzliche Hilfen, die in diesem ORF-Beitrag von der Apothekerin Mag. Zechmann vorgestellt werden.



  • Inhaltsstoff
  • Zusammensetzung
  • Dosierung
  • FAQ
Inhaltsstoff


  • Griffonia, die afrikanische Schwarzbohne, ist in den Regenwäldern Westafrikas beheimatet. Der wichtigste Inhaltsstoff aus den Samen der Pflanze wird im Körper in Serotonin umgewandelt. Dieser lebenswichtige Botenstoff bestimmt Ihre Gefühlslage und sorgt außerdem für gute Stimmung.
  • Isoflavone aus Soja und Rotklee unterstützen das weibliche Wohlbefinden in den Wechseljahren.
  • Vitamin B6 trägt zur Regulierung der Hormontätigkeit bei und unterstützt somit die hormonelle Balance.

Mehr Informationen zu Griffonia finden Sie bei der Initiative Natürlich Gesund >>


Zusammensetzung

Zusammensetzung pro Dragee:

Rotklee-Extrakt
entspr. Isoflavone
100 mg
20 mg
Soja-Extrakt
entspr. Isoflavone
62 mg
25 mg
Griffonia
entspr. 5-Hydroxytryptophan
166 mg
50 mg
Vitamin B6 2,8 mg

 

Frei von Lactose, Hefe, Gluten und Gelatine. Mit gentechnikfrei hergestelltem Soja.
Für Vegetarier geeignet.

1 Dragee enthält 0,04 BE.

 


Dosierung

Nehmen Sie täglich 1 bis 2 Dragees (morgens und abends) mit etwas Flüssigkeit nach einer Mahlzeit ein. Die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten.


FAQ

Wofür wird Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia angewendet?

Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia ist ein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel für Frauen in den Wechseljahren als sanfte Unterstützung für Ihr Wohlbefinden. Griffonia fördert als zusätzliches Plus Ihre seelische Balance.

Warum ist Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia so effektiv?

Es versorgt Sie optimal mit dem gesamten natürlichen Spektrum an Isoflavonen aus gentechnikfreiem Soja und dem heimischen Rotklee. Griffonia fördert die Ausgeglichenheit und begleitet Sie sanft bei innerer Unruhe in den Wechseljahren. Vitamin B6 trägt zur Regulierung der Hormontätigkeit bei und unterstützt somit die hormonelle Balance.

Wie sollte ich Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia dosieren?

Nehmen Sie täglich 1 bis 2 Dragees (morgens und abends) mit etwas Flüssigkeit nach einer Mahlzeit ein. Die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten.

Wie schnell wirkt Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia?

Der positive Effekt von Dr. Böhm ® Isoflavon mit Griffonia baut sich wie bei allen pflanzlichen Mitteln kontinuierlich auf, daher ist eine längerfristige Einnahme empfehlenswert.

Über welchen Zeitraum sollte ich Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia einnehmen?

Sie können Dr. Böhm ® Isoflavon mit Griffonia bedenkenlos über die ganze Zeit der Wechseljahre einnehmen.

Enthält Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia Lactose, Hefe, Gluten und Gelatine?

Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia ist frei von Lactose, Hefe, Gluten und Gelatine.

Ist Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia für Vegetarier geeignet?

Ja, Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia ist für Vegetarier geeignet.

Welche Hinweise gibt es bei Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia für Diabetiker?

1 Dragee enthält 0,04 BE.

Wo kann ich Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia kaufen?

Dr. Böhm® Isoflavon mit Griffonia ist exklusiv in Ihrer Apotheke erhältlich. Pharmazentralnummer (PZN) des Produktes: 4356604 für 30 Stück und 4356610 für 60 Stück in der Vorteilspackung.

Welche Wechselbeschwerden sind typisch für die Zeit bis zur Menopause?

Die Wechseljahre setzen rund um das 40. Lebensjahr ein – bei manchen Frauen früher, bei anderen später. Der Hormonhaushalt stellt sich um, der Körper befindet sich im Wandel. Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, innere Unruhe, Gewichtszunahme oder Schlafstörungen sind in dieser Phase typisch. Sie müssen aber nicht auftreten, auch ihr Ausmaß ist von Frau zu Frau völlig unterschiedlich. Der größte Wunsch vieler Frauen in dieser besonderen Situation: Die innere Balance wieder herzustellen – sanft, wirkungsvoll und vor allem ohne Hormone. Dr. Böhm® erfüllt dieses Anliegen mit einer breiten Produktpalette an pflanzlichen, hormonfreien Produkten für natürliche Balance in der Zeit bis zur Menopause.

Welche pflanzlichen Mittel gibt es für die Wechseljahre?

Als pflanzliche Unterstützung in den Wechseljahren haben sich Isoflavone sehr bewährt – das zeigt sich nicht nur anhand zahlreicher Studien, sondern auch am Beispiel asiatischer Frauen. Aus Erfahrung weiß man, dass Asiatinnen und insbesondere Japanerinnen wesentlich weniger über Wechseljahrsbeschwerden klagen als Frauen in den westlichen Industriestaaten. Ein Grund dafür kann in der pflanzlichen Ernährung zu finden sein, die reich an Soja ist. Die Frauen Asiens und insbesondere Japans nehmen täglich etwa 50 – 200 mg Isoflavone in Form von Sojaprodukten zu sich, während es in Europa lediglich 5 mg sind.

Sind Isoflavone garantiert sicher?

Ja, Isoflavone sind eine sichere pflanzliche Alternative in den Wechseljahren. Jährlich werden über 900 Studien publiziert, die sich mit unterschiedlichen Aspekten von Isoflavonen beschäftigen. Zusätzlich dokumentieren hunderte klinische Studien der letzten Jahre die Sicherheit, Nutzen und Verträglichkeit von Isoflavonen.

Woran erkenne ich, dass ich einen Östrogenmangel habe?

Die häufigsten Symptome eines Östrogenmangels in den Wechseljahren sind Schweißausbrüche, Hitzewallungen, Schlafstörungen und Scheidentrockenheit. Auch Nervosität, Stimmungsschwankungen, Gereiztheit und innere Unruhe können auf einen Hormonmangel, speziell auf einen Mangel an Östrogenen hindeuten.



Experten-Tipp

  • Sojareiche Ernährung

    Auch wenn die Wechseljahre eine herausfordernde Lebensphase darstellen – versuchen Sie dennoch möglichst gelassen damit umzugehen. In vielen Kulturen, besonders in Asien, wird das Klimakterium sogar als positiver Lebensabschnitt betrachtet. Im Japanischen existiert übrigens nicht einmal ein Wort für „Hitzewallung“. Asiatische Frauen klagen auch wesentlich seltener über Wechselbeschwerden, als Frauen in westlichen Industriestaaten. Ein Grund dafür ist die sojareiche Ernährung mit ihrem außerordentlich hohen Gehalt an Isoflavonen. Während Japanerinnen täglich 50-200 mg Isoflavone mit der Nahrung zu sich nehmen, kommen Frauen in Europa durchschnittlich auf rund 5 mg pro Tag.

    Mag. pharm. Dr. Albert Kompek
    Leitung Forschung & Entwicklung Apomedica

Weitere Produktempfehlungen

Passende Ratgeberbeiträge zu diesem Thema