Stärkt Blasenfunktion und Beckenboden

  • Bei Inkontinenz-Problemen
  • Bei häufigem Harndrang
  • Patentierter hoch dosierter Spezialextrakt aus steirischen Kürbiskernen
  • Frei von Lactose, Hefe, Gluten und Gelatine.
  • Für Vegetarier geeignet.
  • Exklusiver Verkauf nur in Österreich!
  • Qualität aus Österreich.


Inkontinenz ist ein weit verbreitetes Problem

Rund 20 Prozent aller Mütter haben nach einer natürlichen Geburt Schwierigkeiten ihren Harn zu halten. Muskulatur und Bindegewebe sind nach Geburt und Schwangerschaft überdehnt, somit kann der Beckenboden den Schließmuskel der Harnröhre nicht mehr optimal unterstützen. Ständiger Harndrang, Blasenschwäche und Harninkontinenz sind häufig die Folge. Ein weiteres Symptom einer geschwächten Blase ist unfreiwilliger Harnverlust (Belastungsinkontinenz)– speziell bei körperlicher Anstrengung, wie beim Heben und Treppensteigen, oft aber auch ganz einfach beim Lachen oder Niesen. Auch mit zunehmendem Alter oder bedingt durch hormonelle Veränderungen kann die Blase Schwäche zeigen – ab 60 Jahren ist sogar jede dritte Frau in Österreich von Inkontinenz betroffen.


Blasenschwäche, was tun?

Die Lösung liegt wie so oft in der Natur, denn bei Blasenschwäche und Reizblase hat sich speziell der steirische Ölkürbis bewährt. Seine Inhaltsstoffe können die Blase stärken. Dr. Böhm® Kürbis für die Frau unterstützt Blase und Beckenboden mit einem 20-fach konzentrierten, patentierten Spezial-Extrakt aus steirischen Kürbiskernen. Bereits eine Tablette versorgt Sie mit den wertvollen Inhaltsstoffen von 40 Kürbiskernen. Dr. Böhm® Kürbis für die Frau zur diätetischen Behandlung  von Blasenschwäche – dazu gehören etwa eine überaktive Blase, Stressinkontinenz oder Belastungsinkontinenz.

Als wertvolle Ergänzung enthält Dr. Böhm® Kürbis für die Frau Isoflavone aus gentechnikfreiem Soja. Diese hochwertigen Pflanzeninhaltsstoffe unterstützen die weibliche Balance und das Wohlbefinden.



  • Inhaltsstoff
  • Zusammensetzung
  • Verzehrempfehlung
  • FAQ
Inhaltsstoff

Kürbiskernextrakt

Der in Dr. Böhm® Kürbis für die Frau enthaltene Kürbiskern-Extrakt stärkt die Blasenfunktion und die Beckenbodenmuskulatur. Seine Wirkung bei Inkontinenz ist durch Studien wissenschaftlich belegt. Bei Frauen (35-84 Jahre) konnten die täglichen Inkontinenzvorkommnisse nach einer zweiwöchigen Anwendung um 41% und nach sechs Wochen sogar um 68% verringert werden.

Verringerung der täglichen Inkontinenzvorkommnisse1

1Yanagisawa E et al., Jpn J Med Pharm Sci 2003; 14(3):313-322

Die positive Wirkung der Kürbiskerne auf die Blase ist in der Volksmedizin schon seit mehreren Jahrhunderten bekannt. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts wird hauptsächlich in der Steiermark eine spezielle Kürbisart (Cucurbita pepo styriaca) angebaut. Die Verwendung ihrer Kerne zur Stärkung der Blasenfunktion und bei Reizblase gilt als wissenschaftlich anerkannt.

Mehr Informationen zu dieser Heilpflanze finden Sie bei der Initiative Natürlich Gesund >>


Zusammensetzung

1 Tablette enthält:

Steirischer Kürbiskern-Extrakt 400 mg
Soja-Extrakt 30 mg

 

Frei von Lactose, Hefe, Gluten und Gelatine.

Für Vegetarier geeignet.

1 Tablette enthält 0,02 BE.


Verzehrempfehlung

Nehmen Sie während der ersten beiden Wochen 3 x täglich (morgens, mittags, abends) je 1 Tablette unzerkaut mit etwas Flüssigkeit unabhängig von einer Mahlzeit ein. Anschließend empfehlen wir Ihnen die Einnahme von 2 x täglich (morgens und abends) je 1 Tablette über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten. Bei Bedarf können Sie danach zur kontinuierlichen Nährstoffversorgung auch längerfristig 1 bis 2 Tabletten täglich einnehmen.


FAQ

Wofür wird Dr. Böhm® Kürbis für die Frau angewendet?

Dr. Böhm® Kürbis für die Frau wirkt nachweislich positiv auf Blase und Beckenboden. Zur diätetischen Behandlung von Blasenschwäche – dazu gehört beispielsweise die Inkontinenz.

Warum ist Dr. Böhm® Kürbis für die Frau so effektiv?

Dr. Böhm® Kürbis für die Frau enthält einen 20-fach konzentrierten, patentierten Spezialextrakt aus steirischen Kürbiskernen zur Stärkung der Blase. Mit nur einer Tablette nehmen Sie die geballte Wirkstoffkraft von 40 Kürbiskernen zu sich.

Wie sollte ich Dr. Böhm® Kürbis für die Frau dosieren?

Nehmen Sie während der ersten beiden Wochen 3 x täglich (morgens, mittags, abends) je 1 Tablette unzerkaut mit etwas Flüssigkeit unabhängig von einer Mahlzeit ein. Anschließend empfehlen wir Ihnen die Einnahme von 2 x täglich (morgens und abends) je 1 Tablette über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten. Bei Bedarf können Sie danach zur kontinuierlichen Nährstoffversorgung auch längerfristig 1 bis 2 Tabletten täglich einnehmen.

Wie schnell wirkt Dr. Böhm® Kürbis für die Frau?

Die Wirkung von Dr. Böhm® Kürbis für die Frau baut sich kontinuierlich auf.

Über welchen Zeitraum sollte ich Dr. Böhm® Kürbis für die Frau einnehmen?

Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn Sie Dr. Böhm® Kürbis für die Frau über einen Zeitraum von zumindest 3 Monaten nach Dosierungsempfehlung einnehmen.

Enthält Dr. Böhm® Kürbis für die Frau Lactose, Hefe, Gluten und Gelatine?

Dr. Böhm® Kürbis für die Frau ist frei von Lactose, Hefe, Gluten und Gelatine.

Ist Dr. Böhm® Kürbis für die Frau für Vegetarier geeignet?

Ja, Dr. Böhm® Kürbis für die Frau ist für Vegetarier geeignet.

Welche Hinweise gibt es bei Dr. Böhm® Kürbis für die Frau für Diabetiker?

1 Tablette enthält 0,02 BE.

Was muss ich sonst noch bei der Einnahme von Dr. Böhm® Kürbis für die Frau beachten?

Nehmen Sie die Filmtabletten unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit unabhängig von den Mahlzeiten ein.

Wo kann ich Dr. Böhm® Kürbis für die Frau kaufen?

Dr. Böhm® Kürbis für die Frau ist exklusiv in Ihrer Apotheke erhältlich. Pharmazentralnummer (PZN) des Produktes: 2745690 für 30 Stück und 3373701 für 60 Stück



Experten-Tipp

  • Stärken Sie Ihren Beckenboden!

    Durch gezieltes Beckenbodentraining können Sie nicht nur den Beckenboden, sondern damit indirekt auch die Blase stärken. Das ist besonders wichtig bei häufigem Harndrang, Belastungsinkontinenz oder wenn Sie generell an Blasenschwäche oder auch Reizblase leiden. Auch sanfte Sportarten wie Walken, Schwimmen, Radfahren oder Reiten trainieren die Muskulatur und das Bindegewebe – auch im Beckenboden. So können Sie selbst ganz gezielt gegen die verschiedenen Inkontinenzformen aktiv werden. Link zu Übungen >>

    Mag. pharm. Dr. Albert Kompek
    Leitung Forschung & Entwicklung Apomedica

Weitere Produktempfehlungen

Passende Ratgeberbeiträge zu diesem Thema