02.11.2022

Curcumin reduziert Entzündungen

Der Einsatz von Curcumin bei entzündungsbedingten Beschwerden ist sinnvoll.
Curcumin reduziert Entzündungen

Entzündungsreaktionen spielen bei vielen chronischen Erkrankungen eine entscheidende Rolle. Daher ist es ein wichtiges therapeutisches Ziel, ein möglichst breites Spektrum entzündungsfördernder Mediatoren zu hemmen.

In diesem Zusammenhang zeigte ein spezieller Curcuma-Extrakt (Longvida®), der durch seinen Lecithin-Mantel besonders gut bioverfügbar ist, in Studien überzeugende Wirkung. Die Entzündungsparameter in aktivierten Zellen des Immunsystems konnten gesenkt werden. Bei einer Konzentration von 50μg/ml Curcumin im Blut kam es zum fast vollständigen Erliegen der Produktion der entzündungsfördernden Botenstoffe.

Auch klinisch gibt es Belege zur entzündungsdämpfenden Wirkung: Der Einsatz von Curcumin zeigte Erfolge bei entzündlichen Erkrankungen wie Colitis ulcerosa* oder Kniegelenkarthrose.

*chronische und meist in Schüben verlaufende Erkrankung des Dickdarms

Fazit: Der Einsatz von Curcumin bei entzündungsbedingten Beschwerden ist sinnvoll.

 

Referenz

Weitere Beiträge zu diesem Thema