Sonne ohne Sorgen!

Apomedica
Sommer, Sonne und Strand laden mal wieder zu erholsamen Stunden im Freien. Aber was auf den ersten Blick wohltuend und entspannend wirkt, kann für die Haut rasch zur puren Qual werden. Umso wichtiger ist neben regelmäßigen Sonnenpausen und der passenden Creme die Pflege nach dem Sonnenbad. Wir haben Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Sonnenanbeter zusammengestellt.

Wer sich zu lange in der Sonne aufhält, mutet seiner Haut einiges zu. Aber können Sie im Sommer auf das Sonnenbad verzichten? Nein? Müssen Sie auch nicht!

Sind Sie gut und mit einem Ihrer Haut entsprechendem Sonnenschutzfaktor eingecremt? Tragen Sie eventuell sogar noch eine Kopfbedeckung und wechseln Sie Ihren Platz am Strand stets zwischen Sonne und Schatten? Dann können Sie die warmen Strahlen auf der Haut auch durchaus für kurze Zeit genießen. Wir geben Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Pflege nach dem Sonnenbad.

Schritt 1: Berührungen vermeiden.

Hitze und Rötung sind zwar unangenehm und können jucken, sind aber Zeichen dafür, dass sich die Haut selbst repariert. Der erste Schritt zu einer gelungenen Regeneration: Vermeiden Sie es, gereizte Hautpartien zu berühren!

Pflege nach dem Sonnenbad: Hautberührungen vermeiden

Schritt2: Viel Wasser trinken!

Wasser, Wasser und noch mehr Wasser schützt nicht nur während des Sonnenbads, sondern auch danach. Geben Sie für einen verstärkten Effekt den Saft einer frischen Zitrone in Ihr Trinkwasser. Das enthaltene Vitamin C unterstützt den Körper bei der Regeneration.

wasser

Schritt 3: Flüssiges Gold für neue Frische

Topfen, Joghurt oder Honig sind nicht nur beliebte Bestandteile von Salben und Cremes. Auch in purer Form vollbringen Sie oft wahre Wunder während des Regenerationsprozesses – speziell auch im Kampf gegen Rötungen und Reizungen. Sie ziehen Wärme aus der Haut und lassen sie abschwellen.

Schritt4: Regeneration auf höchstem Niveau

Wirken Honig, Topfen und Co. nicht mehr, müssen Salben her. Wir empfehlen speziell die LaseptonMED® CARE Regenerations-Creme. Sie hilft gereizter und geröteter Haut sowie irritierten Hautpartien, sich rasch zu regenerieren und versorgt nachhaltig mit Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Ölen.

Lasepton

Schritt5: Fachärztliche Hilfe

Sollte der Sonnenbrand stark schmerzen oder Blasen bilden, suchen Sie bitte unverzüglich einen Arzt auf. Dieser schätzt die Situation fachkundig ein und verschafft Ihnen und Ihrer Haut schnellstmöglich die wohlverdiente Linderung.

arzt


LaseptonMED, Omega-Öle, Sonnenbad


Zurück zur Übersicht


Weitere Beiträge zu diesem Thema