Gut im Gedächtnis

Apomedica Geistige Fitness
Konzentrationsschwäche und Erinnerungsprobleme sind Folgen der unaufhörlichen Datenflut, die täglich über unsere Sinnesorgane auf uns einströmt. Mit einigen nützlichen Helfern aus der Natur und praktischen Übungen im Alltag können wir unsere Gedächtnis- und Erinnerungslücken schließen.

In unserem Hirn regulieren rund 100 Milliarden Nervenzellen vegetative, das heißt unwillkürliche, Körperfunktionen wie Atmung oder Blutdruck. Auch motorische Funktionen, wie die Bewegung unserer Muskeln, unsere Denkfähigkeit sowie die Verarbeitung von Gefühlen und Erfahrungen werden in der Schaltzentrale unseres Körpers kontrolliert. Doch wie schafft unser Gehirn das alles? Und wie können wir es dabei unterstützen?

Keine Macht der Routine

Im Laufe der Jahre verlieren wir zunehmend verschiedene kognitive Fähigkeiten und unsere Gedächtnisspanne wird kleiner. Das ist ein natürlicher Prozess, den wir mit den richtigen Lebensmitteln und Übungen aber verlangsamen können.

Routine zum Beispiel ist Gift für unsere geistige Leistung. Unser Gehirn braucht regelmäßig neue Inputs und Anforderungen, um fit zu bleiben. Mit lebenslangem Lernen und speziellen Trainingsübungen halten wir unser Gehirn auf Trab. Geistige Fitness ist neben körperlicher Mobilität nämlich ein Garant für hohe Lebensqualität. Sinne und kognitive Fähigkeiten kann man bereits mit einigen einfachen Tricks auch im Alltag schärfen.

apo 2

Gedächtnistraining

 

  1. Geistige Aktivitäten stärken unsere Erinnerungsleistung und optimieren unser Gedächtnis. Mit regelmäßigem Gedächtnistraining, Lesen aber auch kulturellen Aktivitäten wie Reisen oder Theaterbesuchen wird unsere mentale Funktionsfähigkeit gestärkt. Falls Sie ihr Gedächtnis mit kleinen Übungen im Alltag stärken wollen, lernen Sie zum Beispiel ein Gedicht auswendig oder versuchen jeden Abend Ihren Tagesablauf zu rekonstruieren und ihn jemandem zu erzählen.
  2. Mit körperlichen Betätigungen wie Ausdauersport, Wandern oder anderen Sportarten halten Sie Geist und Körper fit. Regelmäßige Bewegung fördert die Durchblutung und unterstützt das Wachstum unserer Gehirnzellen.
  3. Auch eine ausgewogene Ernährung trägt zu effizienter Gehirnfunktion bei. Vollkornprodukte, Gemüse, Obst und mind. zwei Liter Wasser pro Tag sind wichtige Vitamin- und Mineralstofflieferanten, die unseren Körper bei seinen Gedächtnisleistungen unterstützen.
  4. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt sind außerdem soziale Kontakte. Unter Menschen gehen, Freunde treffen, feiern, aber auch streiten und diskutieren fordern unsere kognitiven Leistungen und verlangen Flexibilität von unserem Geist.

Natürliche Wirkstoffe für ein gutes Gedächtnis

Essentiell für die Verarbeitung von Informationen sind neben regelmäßigem Gedächtnistraining auch Mineralstoffe, die uns positive Wirkstoffe für unser Gehirn liefern.

Ein wichtiges Spurenelement für Hirnentwicklung und -stoffwechsel ist zum Beispiel Eisen. Eisenmangel gehört aber zu den häufigsten Mikronährstoffmängeln und betrifft weltweit rund zwei Milliarden Menschen. Umso wichtiger ist es, Eisen durch eine ausgewogene Ernährung zu sich zu nehmen. Knabbern Sie also öfters mal Kürbiskerne und Pistazien oder kochen Sie mit Hülsenfrüchten wie Leinsamen. Diese sind besonders reich an Eisen und stärken so auf natürliche Weise ihr Gedächtnis.

Zu Lebensmitteln, denen besonders im Lauf der letzten Jahre eine besondere Wirkkraft nachgesagt wird, zählt der grüne Tee. Das japanische Nationalgetränk gilt als Jungbrunnen und hat eine nachweislich antioxidative Wirkung. Die enthaltenen Wirkstoffe helfen bei der Bildung neuer Hirnzellen, stärken unser Gedächtnis und regen das räumliche Lernvermögen an.

Grüner Tee

 

Auch Folsäure spielt bis ins hohe Alter eine wichtige Rolle bei der Erhaltung kognitiver Funktionen. Das Spurenelement, das vor allem in Spinat, Erbsen oder weißen Bohnen enthalten ist, hält unser Gedächtnis jung und hilft seiner Leistung auf die Sprünge. Bei Folsäure- und Eisenmangel kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie den Dr. Böhm Folsäure Plus Tabletten, die einen hohen Eisen- und Folsäuregehalt aufweisen, hilfreich sein.
Omega-3-Fettsäuren, die vor allem in Kaltwasserfischen wie Lachsen, Forellen oder Heringen enthalten sind, verbessern die Funktionsfähigkeit des Gehirns. Wer keinen Fisch mag, kann alternativ auch auf bestimmte Öle wie Leinöl und Perilla-Öl, auf Gemüse wie Paprika und Lauch oder auf Präparate wie die Dr. Böhm Omega-3-Complex Kapseln zurückgreifen.

Omega-3-Fettsäuren

 

Ginseng gilt schon seit vielen Jahren als Grundlage für medizinische Behandlungen. Die Ginsengwurzel stärkt nicht nur unser Immunsystem, sondern erhöht Leistungs-und Konzentrationsfähigkeit. Die Ginsengwurzel kann sowohl als Tee als auch als Präparat wie mit den Dr. Böhm Ginseng Plus Tabletten eingenommen werden.

Nicht nur körperliche Bewegung hält uns über die Jahre hinweg fit und mobil. Auch geistige Aktivitäten sind wichtig für eine hohe Lebensqualität bis ins Alter. Mit einer bewussten Ernährung und kleinen Übungen im Alltag verbessern Sie Ihre Gedächtnisleistung nachhaltig und bleiben lange geistig fit.

 

 

 

 


Dr. Böhm Folsäure Plus Tabletten, Dr. Böhm Ginseng Plus, Dr. Böhm Omega-3-Complex Kapseln, Eisenmangel, Erinnerungsprobleme, Gedächtnis, Ginseng, Grüner Tee, Konzentrationsschwäche, Omega-3-Fettsäuren


Zurück zur Übersicht


Weitere Beiträge zu diesem Thema